PARODONTOLOGIE - ZAHNFLEISCHTASCHENBEHANDLUNG

Die Parodontologie beschäftigt sich vereinfacht gesagt mit den Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Wenn Sie häufig Zahnfleischbluten beobachten oder Sie den Eindruck haben Ihre Zähne würden länger, dann könnte dies auf eine Erkrankung hinweisen.

Was ist Parodontitis?

Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung der Strukturen, die den Zahn im Kiefer fest verankern. Dazu gehören das Zahnfleisch und das Gewebe zwischen Zahnwurzel und Knochen. Die Entzündung wird von Parodontitisbakterien verursacht, die in Zahnbelägen leben. Diese Zahnbeläge finden sich in der Zahnfleischtasche, dem Raum zwischen Zahn und Zahnfleisch. Zudem weiß man heute, dass die Parodontitis auch eine genetische Komponente hat. Nicht jeder ist gleichermaßen anfällig dafür.

 

Typische Symptome einer Erkrankung können sein

  • regelmäßiges Zahnfleischbluten bei Berührung
  • geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch
  • das Zahnfleisch geht zurück
  • immer wieder auftretende Zahnfleischentzündungen
  • Zahnlockerung
  • Mundgeruch

Ist die Parodontitis heilbar?

Parodontitis ist nicht heilbar. Vergleichbar mit der Zuckerkrankheit (Diabetes) kommt die Parodontitis schleichend, langsam und nahezu schmerzfrei. Und wie Diabetes muss man sie ein Leben lang behandeln.
 

Wie wird die Parodontitis behandelt ?

Ziel der Therapie ist es, die Erkrankung aufzuhalten. Wir haben ein striktes Behandlungsprotokoll, dass wir seit Jahren erfolgreich einsetzen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie die Erkrankung als solche akzeptieren und zuverlässig mitmachen.

 

Die Therapie gliedert sich in 3 Phasen

  • Initialphase
    • Diagnose und Planung
    • evtl. Bestimmung der Bakterien
    • Prophylaxe
    • Kontrolle
  • Behandlungsphase
    • Reinigung der Taschen und Wurzeloberflächen
    • evtl. unterstützende Antibiotikatherapie
    • evtl. chirurgische Behandlung - Knochenaufbau
    • evtl. gesteuerte Geweberegeneration
  • Erhaltungsphase
    • regelmäßige Prophylaxe bis zu 4x pro Jahr
    • Kontrollen (Recall) bis zu 4x im Jahr.

Wenn Sie zu diesem komplexen Thema Fragen haben, sind wir gerne bereit, einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren.